Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Er weiss was er will, ich noch nicht so ganz

Mein Mann der weiss was er will. Und will er mal etwas, dann schnell, sehr schnell sogar. Nun als wir uns kennen lernten waren wir noch Kinder. Bis wir dann ein Liebespaar wurden verging so einige Zeit, trotzdem waren wir noch sehr jung. Schnäggli wusste anscheinend schnell, dass ich die richtige Frau für ihn sei. Wir sprachen in der ersten Zeit unseres Verliebseins bereits über Kinder und Familie. So sicher dass er von dieser Variante überzeugt schien, so unsicher machte es mich. Will ich das wirklich? Ich als Bauerntochter aufgewachsen wollte auf keinen Fall einen Landwirten heiraten und nun war ich mit einem liiert. Kinder? Nun ja, vielleicht eines - höchstens - übertreiben muss ich da dann auch wieder nicht. Schliesslich wurde meine beste Freundin mit 21 Mutter und ich Patin. Obwohl ich den kleinen Kerl liebte sah ich auch die Arbeit die er bereitete und die verloren gegangen Freiheiten meiner Freundin. Schliesslich beschloss ich die Beziehung mit Schnäggli zu beenden....

Es verging dann einige Jahre bevor ich merkte, dass auch ich unterdessen überzeugt davon war, dass er DER Richtige war. Leider hatte ich ihn damals sehr verletzt und er wollte vorerst nichts mehr von mir wissen. Es brauchte Geduld und Überredenskunst, dass ich nun doch ihn wollte und er mir Glauben schenkte.

Da Schnäggli eben ein Mann ist, der weiss was er will schlug er recht schnell vor zu heiraten. Schliesslich hätten wir nichts zu verlieren. Wenn unsere Beziehung scheitere, dann mit oder ohne Ehe. Mich überzeugte das Argument und im jugendlichen Alter von 25 Jahren sah ich zu, wie Schnäggli bei meinem Vater um meine Hand anhielt. Völlig nach alter Schule aber in diesem Moment keineswegs altmodisch sondern einfach nur wunderschön romantisch. Ich vergoss tatsächlich einige Tränen als mein Vater antwortete ich müsse das selbst entscheiden, für ihn sei es in Ordnung. So heirateten wir einige Monate später an einem Maidonnerstag zivilstandesamtlich und am darauf folgenden - völlig verregneten Samstag - kirchlich.

Da wir anscheinend gegen aussen sehr unterschiedlich wahrgenommen werden gab es Skeptiker, die unserer Ehe keine lange Dauer voraussagten. Nun sind es inzwischen 11 Jahre geworden und ich gehe mal davon aus, dass wenn der Himmel uns nicht auf den Kopf fällt, dass es noch einige Jahre mehr werden...

5.8.13 22:19

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen